Hans Holderegger Primäre Lebensorganisation, Das Glück des verlorenen Kindes, Der Umgang mit dem Trauma
Umgang mit dem Trauma
Primäre Lebensorganisation
Modell des psychischen Apparates
Analyse literarischer Werke
Der Taugenichts von Eichendorff
Das Mþrchen von der Unke
Giftmischerin Adelbert von Chamisso
Mona Lisa Interpretation
Mona Lisa Anschauung
Publikationen Hans Holderegger
Das GlYck des verlorenen Kindes
Rezensionen Hans Holderegger
Inhaltsverzeichnis Buch 'Das GlYck des verlorenen Kindes'
'Der Umgang mit dem Trauma' Hans Holderegger
Rezensionen 'Der Umgang mit dem Trauma'
Inhalts-Verzeichnis 'Der Umgang mit dem Trauma'
Fachartikel Dr. Hans Holderegger
Dr. Hans Holderegger
mona lisa
mona lisa gespaltenheit

Wir finden in der Vielfalt und Vielschichtigkeit der Themen, die die Arbeit von Leonardo anbietet, vieles von dem in bildnerischer Weise dargestellt, was die Thematik des Buches ausmacht: z.B.

  • die Bedeutung der frühen Erinnerung als Hinweis auf die Quelle des Lebens
  • den sehnsuchtsvollen Blick zurück nach einem Lebensgefühl, das vom angeblich paradiesischen Glück einer unreflektierten Existenz zeugt
  • die in der Bewegung des Wassers dargestellte Dynamik des Gefühlslebens, das die primären mit den sekundären Strukturen der Seele verbindet
  • den Hinweis darauf, daß die Seele stirbt, wenn die alles verbindenden Gefühle versiegen, wenn das Wasser nicht mehr durch die Landschaft fließt
  • die Irritation durch bedrohliche alte Bilder, die die lebendige Neugestaltung des Selbstgefühls bedrohen
  • und die große Bedeutung der kreativen Neugestaltung des verlorenen Ursprungs

Leonardo hat in seinem Bild die zentrale Bedeutung des Traumas für den Bruch zwischen den beiden psychischen Welten dargestellt und darauf hingewiesen, daß die tiefen Wurzeln der Selbstkonstituierung in der frühen Identifikation mit der Mutter liegen - in seinem Fall ist es eine Mutter, die in einem gespaltenen Bild zur Darstellung kommt.