trauma,traumatisch,traumata,umgang trauma,traumatherapien,traumatisieren,traumatisch
Umgang mit dem Trauma
Primäre Lebensorganisation
Modell des psychischen Apparates
Analyse literarischer Werke
Der Taugenichts von Eichendorff
Das Mþrchen von der Unke
Giftmischerin Adelbert von Chamisso
Mona Lisa Interpretation
Mona Lisa Anschauung
Publikationen Hans Holderegger
Das GlYck des verlorenen Kindes
Rezensionen Hans Holderegger
Inhaltsverzeichnis Buch 'Das GlYck des verlorenen Kindes'
'Der Umgang mit dem Trauma' Hans Holderegger
Rezensionen 'Der Umgang mit dem Trauma'
Inhalts-Verzeichnis 'Der Umgang mit dem Trauma'
Fachartikel Dr. Hans Holderegger
Dr. Hans Holderegger
Traumatherapie und der Umgang mit dem Trauma

Vor allem frühe und z.T. langjährige traumatische Erfahrungen haben einen wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung des Seelenlebens und verlangen nach einer intensiveren, oft mehrjährigen Erfahrung in der Traumatherapie
.
Sie sind die Ursache für eine oft unüberwindbare innere Unsicherheit und das Gefühl von Wertlosigkeit; und sie stellen deshalb auch eine ständige Bedrohung des seelischen Wohlbefindens dar, weil sie die Beziehungsfähigkeit eines Menschen wesentlich beeinträchtigen können.

Da frühe Traumatisierungen und deren Auswirkungen einem davon betroffenen Menschen oft nicht wirklich bewusst sind und sich erst in aktuellen, oft sehr unbefriedigenden Beziehungserfahrungen zur Darstellung bringen, ist eine beziehungsorientierte, länger-
fristige Traumatherapie die einzige Möglichkeit, eine grundlegende und anhaltende Veränderung der inneren Welt und damit eine echte Verbesserung der Lebensqualität zu erreichen.

In Holdereggers Buch *Der Umgang mit dem Traum" wird mit Hilfe von klinischen Beispielen eine Behandlungstechnik zur Darstellung gebracht, die es Therapeuten und Patienten in der Traumatherapie ermöglicht, ganz direkt mit eben den Beziehungsstrukturen zu arbeiten, die das Lebensgefühl und das soziale Leben des Patienten beeinträchtigen. Die Arbeit mit der "traumatisierenden" Übertragung, in der das traumatische Erleben mindestens ein Stück weit aktualisiert werden kann, hilft mit schwierigen Behandlungssituation besser zurechtzukommen und zu verstehen, dass gerade die Bedrohung der therapeutischen Beziehung oft ein Schlüssel für den Zugang zur inneren Traumastruktur sein kann.

Das Buch "Der Umgang mit dem Trauma"
zeichnet sich nicht nur durch Klarheit und gute Lesbarkeit aus, es zeigt auch, wie tief verwurzelt das Wissen um das Trauma in der menschlichen Kulturgeschichte ist und dass man auch in ganz alten Texten, wie z.B. im Märchen vom Froschkönig, etwas über einen heilsamen Umgang mit dem Trauma erfahren kann.